Haltung & Pflege

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Haltung:

Obwohl die Boa constrictor meistens bodenbewohnend ist,
kann man ihr ein paar dicke Stämme zum klettern anbieten,
da diese von einigen Boas gerne mal zum klettern aufgesucht werden.
Äste und Stämme verwenden wir nicht mehr,
da wir unsere Terrarien nach und nach statt mit 2 Ablagebrettern,
nur noch mit einer durchgehenden Ablage versehen.
Damit die Tiere über mehr Platz verfügen.
 
Somit stehen den Tieren unterschiedliche Temperaturbereiche zur Verfügung.
Boas sind wechselwarme Tiere und können ihre Körpertemperatur nicht selber regeln,
daher brauchen sie im Terrarium verschiedene Temperaturbereiche,
z.b. einen Platz um sich aufzuwärmen
und eine Versteckmöglichkeit wie z.b.:
ein Blumentopf aus Ton wo sie sich abkühlen können.
Wer mag,kann sein Terrarium mit Pflanzen einrichten,
was dem Klima und der Luftfeuchtigkeit natürlich zugute kommt.
Meine Terrarien mit Pflanzen zu bestücken habe ich aber schon lange aufgegeben,
da es bei Boas irgendwann keinen Sinn mehr macht,
da sie bei ihren nächtlichen Streifzügen durch das Terrarium eh' alles plattwalzen.
Eine Boa braucht im Terrarium einen geregelten Tag-und Nacht Rhythmus
(was ich mit Thermo-Control steuere).
12-14 Std. Tageslicht,
28-30 Grad tags,
nachts nicht unter 23 Grad
und eine Luftfeuchtigkeit zwischen 65% und 75% sollte im Terrarium herrschen.
Die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit kontrolliere ich
mit mehreren Thermo- und Hygrometern.
Die Luftfeuchtigkeit regel ich ohne sprühen zu müssen
mit großen Wasserbecken,was wunderbar funktioniert.
Die Wärme erzeuge ich mit Keramikstrahler
von der Marke Elstein,der sich selbstverständlich in einem Schutzkorb befindet,
damit sich die Tiere keine Verbrennungen zuziehen,
da so ein Keramikstrahler mehrere Hundert Grad heiss wird.
Bei der Beleuchtung sagt man das Boas kein spezielles Licht
(mit Sonnenlichtspektrum,UVA oder UVB) brauchen.

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.